original
Portal | Chat | Forum | Artikel | Links | Downloads | Seite empfehlen
 
Hauptmenue
 • Forum
 • Lexikon
 • Bilder Galerie
 • Artikel / News
 • Downloads
 • Kontakt
Mein Portal
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Willkommen Gast

Sie können sich hier kostenlos anmelden.
Xtra's
Impressum
Alexander Tille
Hauptstrasse 5
D - 04442 Zwenkau
Tel. 034203-51897
E-Mail
Nutzungshinweis
Powered by
Willkommen im Forum
Forum: Dudelsack spielen am 23.05.18 - 12:40:20 
Übersicht Übersicht Hilfe Hilfe Login Login Anmelden Regeln  
Liebe Besucher und Benutzer: Dieses Forum ist geschlossen. Es hatte eine große Zeit und Alexander (und alle anderen Beteiligten) können gar nicht genug für all die produktiven Beiträge und lebhaften Diskussionen danken. Dennoch ist die Zeit dieses Forums vorbei; die Musik spielt inzwischen woanders. Aus technischen Gründen sind alle Beiträge gesperrt und es können auch keine neuen erstellt werden. Die Nutzung als Archiv ist (nun wieder und auch weiterhin) möglich.

Wir begrüßen unser neues Mitglied, Robeertoo Registrierte Mitglieder: 2075 
Dieser Beitrag wurde 30 x beantwortet 
 Übersicht  Französische Dudelsäcke  Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebalg?
Seite 1 [2] 3 Auf diesen Beitrag antwortenAntworten  Druckerfreundliche Version Druck    
AutorThema: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebalg?
Titus
Titus
A-Schwein


Geschlecht: männlich
Beiträge 195
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 14:12:58 
Dankeschön schonmal an alle für alle Antworten!


@Mick: Und welche verwende ich da? Von einem bestimmten Hersteller oder sind die Rohrblätter da alle mehr oder weniger identisch? Es muss doch Unterschiede geben?

@Thomas: Der Plan war, füher oder später noch weitere Spielpfeifen zu diesem Sack zu verwenden, neben der "normalen" in G dachte ich an eine tiefe in D... Aber normalerweise kann man doch schon mit der einen Pfeife schon einige mehr Tonarten spielt, gerade wenn man 1-2 Klappen in Betracht zieht, oder?

5 Bordune sind schon sehr viel, ich kenne auch sonst keinen, der sowas hat (also noch nicht selbst live gesehen), gerade deshalb werde ich natürlich vorher Albans Instrument versuchen zu spielen und schauen, was das vom Klang wirklich mehr bringt, als normal die zwei Bordune...

Er meinte zu mir auch, dass er die normalerweise mit 4 Bordunen baut, 2 in G und 2 in C, wobei er auch mit jeder anderen Anzahl bauen würde..

Der Vergleich mit der Uilleann-Pipe kam für MICH nur, wegen der Einbindung der Bordune und dem Blasebalg, der, der seine Instrumente so genannt hat, bezog sich imho auf die Säckpipas, die er mit 3 oder mehr Bordunen baut...


Das mit der Pipa ist erstmal nur so eine Idee, wie gesagt, werd ich mir die erst spätestens Ende nächsten Jahres bestellen können, aber gerade deshalb versuche ich jetzt schon auf so vielen Wegen wie möglich so viele Informationen wie möglich zu sammeln!


Hat sonst jemand Erfahrungen mit mehr als 2 Bordunen? Mich würde einfach mal aus der Praxis interessieren, ob das noch was nützt, oder ob das ganze sich dann nicht mehr sooo weit verbessert, dass drei oder mehr Bordune in Frage kämen?


Vielen Dank schonmal für eure Erfahrungen!


Grüße, Marcel


Edit: Mal eine ganz andre Frage: Bei blasbalggespielten Dudelsäcken, sind die dann anders/dauerhaft abgedichtet? Ich glaube sowas schonmal gelesen zu haben (nicht hauen, weiß nicht mehr wann, wo und überhaupt)... stimmt das, weil die ja dann keine Atemfeuchtigkeit verarbeiten müssen?

Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren findet, der ihn versteht...
 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von Titus  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 14:20:31 
Mehr Bordune ergeben einen volleren Sound mit mehr Klangfarbe.

Im Ensemble geht das oft unter, aber beim Solospiel ist mehr in diesem Fall mehr

Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Titus
Titus
A-Schwein


Geschlecht: männlich
Beiträge 195
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 14:26:02 
Also im Moment spiele ich meist zusammen mit Bodhran und Harfe/Nyckelharpa...

Ansonsten, hat jemand Erfahrungen mit tieferen Bordunen? Was wäre, wenn man an eine Standard Schäferpfeife einen Bordun bauen würde, der 2 Oktaven unter dem Grundton liegt, also ungefähr so wie bei der Grande Bourbonnaise in Tief G von Andreas Rogge? In welchen Abmessungen würde man sich da bewegen? Wäre das überhaupt noch praktikabel?


Grüße, Marcel


P.s.: Bitte haltet mich nicht für verrückt oder größenwahnsinnig, will nur wirklich wenigstens alle Möglichkeiten einmal in Betracht gezogen habe, bevor ich mich dann für einen Mittelweg entscheiden kann

Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren findet, der ihn versteht...
 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von Titus  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 14:28:26 
kurze Antwort: es ist machbar, aber mühsam.

Mühsam zu transportieren
mühsam zu bauen
mühsam zu spielen
mühsam zu stimmen

Warum sollte man sich das antun?


Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
TomSawyer
TomSawyer
Administrator


Geschlecht: männlich
Beiträge 3801
Artikel 1
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 14:34:01 
Ich möchte noch hinzufügen: Gefährlich!
Mattis hat letztes Wochenende mit dem Bordun der Tief-G fast ein paar Tänzer erschlagen ...

Wenn schon falsch, dann wenigstens richtig!
-- Je mehr man von der Akustik versteht, desto mehr wundert man sich, daß Dudelsäcke funktionieren --
--- Tief-D-Säcke sind die FDP unter den Sackpfeifern: Sie sind wenige und immer auf Zweitstimmen angewiesen ---
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 14:48:53 
I love you

deswegen gibts die Grande Bourbonnaise auch nicht mit Morgenstern!

Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Keltenpastor
Keltenpastor
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 1779
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 16:21:30 
...aber ich dachte, bei Rogge mit Rohrverkürzer..?

Der Marktsack ist der Opel-Manta der Dudelsäcke, das Hümmelchen der Trabi und die Béchonnet die DS...
Dilige et quod vis, fac!
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Arno
Arno
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 3348
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 16:44:23 
Ist jetzt ohne Gewähr, aber ich glaube, der Verkürzer ist nicht mehr aktuell, da viel Aufwand im Verhältnis zur Leistung.

"Eine Handvoll Spän´ im Socken, hält des Drechslers Schweißfuß trocken" (trad.).
"Wer Spass haben möchte, fragt nicht ob G oder A, sondern nach der Stimmung!" (Trad.)
"den Sockentrockner auf Hühnerfutter stellen wäre eine echte Verschwendung rockigen Krawalls" (Stephen Pajer).
"Wenn es 30°C im Schatten hat, warum sollte man dann dort spielen?" (Mick Loos)
 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von Arno  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
RagnaroeK
RagnaroeK
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 1398
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 16:51:55 

Mattis hat letztes Wochenende mit dem Bordun der Tief-G fast ein paar Tänzer erschlagen ...


Mattis the Killer? grins Naja, aber der Tief G Bordun der Grande Bourbonnaise ist ja dennoch ned so massiv wie ein Tief A Bordun von nem Güntzel Tief G/a Sack =) Ich denke ein zweites mal zuschlagen müsste man schon *G*

@Titus:
Die Frage ist: Macht es Sinn an nen 16p Franzosen nen Tief G Bordun ranzubauen?

"Pommes Frites in die Nase stecken ist kein geeignetes Exekutionsmittel!" - Prof. Bernhard König, Exekutions-/Zwangsvollstreckungsrecht

 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von RagnaroeK  E-Mail nicht freigegeben!  ICQ Kontakt zu RagnaroeK RagnaroeK anrufen Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
TomSawyer
TomSawyer
Administrator


Geschlecht: männlich
Beiträge 3801
Artikel 1
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 17:00:30 
Täusch' Dich nicht. Das Ding ist laaaaaaaaaaang und sehr massiv - leider habe ich kein Foto.

Wenn schon falsch, dann wenigstens richtig!
-- Je mehr man von der Akustik versteht, desto mehr wundert man sich, daß Dudelsäcke funktionieren --
--- Tief-D-Säcke sind die FDP unter den Sackpfeifern: Sie sind wenige und immer auf Zweitstimmen angewiesen ---
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
RagnaroeK
RagnaroeK
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 1398
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 17:02:39 


Meinst du das? =)

"Pommes Frites in die Nase stecken ist kein geeignetes Exekutionsmittel!" - Prof. Bernhard König, Exekutions-/Zwangsvollstreckungsrecht

 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von RagnaroeK  E-Mail nicht freigegeben!  ICQ Kontakt zu RagnaroeK RagnaroeK anrufen Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Arno
Arno
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 3348
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 17:42:17 
...Kommt auf dem Bild kaum rüber, dat issn ziemlicher Prügel. Man halte sich vor augen, dass der "kleine Bordun" im Boitier ein "Normaler" Bassbordun von einem 16 Püßer ist...

Laaaang und sehr massiv ist natürlich relativ... Für ´n eingefleischten Aschweiner ist das nur nen besseres Anblasrohr grins

"Eine Handvoll Spän´ im Socken, hält des Drechslers Schweißfuß trocken" (trad.).
"Wer Spass haben möchte, fragt nicht ob G oder A, sondern nach der Stimmung!" (Trad.)
"den Sockentrockner auf Hühnerfutter stellen wäre eine echte Verschwendung rockigen Krawalls" (Stephen Pajer).
"Wenn es 30°C im Schatten hat, warum sollte man dann dort spielen?" (Mick Loos)
 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von Arno  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 17:45:33 
Sieht aus wie ein Oompah-Loompah, der eine Cornemuse du centre 11p spielt.

Auf euinem Blatt kariertem Papier stehend.

grins

Geiles Teil!

Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
RagnaroeK
RagnaroeK
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 1398
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 17:45:48 
Ach, pipapopaperlapapp... Das geht alles I love you

Na, mal ernsthaft wieder:
So schwer kann der Subbassbordun ned sein. Ich mein, Franzosen sind von Natur aus etwas zärter gebaut als Marktsäcke.... und... wie lang ist der Subbass eigentlich? Ich hab sowas von 140-150 bei Andreas' Grande Bourbonnaise im Kopf.

"Pommes Frites in die Nase stecken ist kein geeignetes Exekutionsmittel!" - Prof. Bernhard König, Exekutions-/Zwangsvollstreckungsrecht

 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von RagnaroeK  E-Mail nicht freigegeben!  ICQ Kontakt zu RagnaroeK RagnaroeK anrufen Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
mattis
mattis
A-Schwein


Geschlecht: männlich
Beiträge 176
 Re: Französisches Instrument, Rohrblätter/Blasebal  28.04.08 - 21:43:57 
Hej Zusammen!
Also die Tänzer leben noch, waren nur beulentraurig
der bordun ist ungefähr 150 cm lang.
@titus: meine erfahrung mit tiefen bordunen ist folgende:
machen optisch viel her, klanglich ehr nicht, hohe machen viel mehr effekt.
ich spiel einen vierborduner, 2 bordune in g (die von der bechonnet) und einen in c (zwischen den beiden tieferen)
sodass ich in g nen guten bordunsound hab und in c ne grundtonunterstützung.
die bordune sind alle (bis auf den kleien schreihals) auf je einen ton höher umstimmbar, benutze ich aber so gut wie nie.
schilfblätter sind in ordnung, sehe bei drones keinen grund welche reinzumachen.
balg spielen ist meiner meinung nach immer ein unsicherheitsfaktor, der sich nur lohnt wenn man oft mal nen paar tage durspielt, weil da wirds feuchtigkeitsmäßig dann problematisch.
so, in diesem sinne, mattis

komisch, wenn man's richtig macht, klappt's auch gleich
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Seite 1 [2] 3 Auf diesen Beitrag antwortenAntworten  Druckerfreundliche VersionDruck 
Gehe zu: 

Fotoalben
Bock in Es von P
Bock in Es von P
Portal | Chat | Forum | Artikel | Links | Downloads | Seite empfehlen