original
Portal | Chat | Forum | Artikel | Links | Downloads | Seite empfehlen
 
Hauptmenue
 • Forum
 • Lexikon
 • Bilder Galerie
 • Artikel / News
 • Downloads
 • Kontakt
Mein Portal
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Willkommen Gast

Sie können sich hier kostenlos anmelden.
Xtra's
Impressum
Alexander Tille
Hauptstrasse 5
D - 04442 Zwenkau
Tel. 034203-51897
E-Mail
Nutzungshinweis
Powered by
Willkommen im Forum
Forum: Dudelsack spielen am 23.05.18 - 12:49:37 
Übersicht Übersicht Hilfe Hilfe Login Login Anmelden Regeln  
Liebe Besucher und Benutzer: Dieses Forum ist geschlossen. Es hatte eine große Zeit und Alexander (und alle anderen Beteiligten) können gar nicht genug für all die produktiven Beiträge und lebhaften Diskussionen danken. Dennoch ist die Zeit dieses Forums vorbei; die Musik spielt inzwischen woanders. Aus technischen Gründen sind alle Beiträge gesperrt und es können auch keine neuen erstellt werden. Die Nutzung als Archiv ist (nun wieder und auch weiterhin) möglich.

Wir begrüßen unser neues Mitglied, Robeertoo Registrierte Mitglieder: 2075 
Dieser Beitrag wurde 12 x beantwortet 
 Übersicht  Französische Dudelsäcke  Bordunton und das Überblasen
Auf diesen Beitrag antwortenAntworten  Druckerfreundliche Version Druck    
AutorThema: Bordunton und das Überblasen
Rookie
Rookie
Kleiner Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 52
 Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 08:47:45 
Hallo
Ja, ich weiss, dass ich hier nicht in der MA-Sparte bin und gelobe die SUFU auch benutzt zu haben. grins
Es geht um folgendes: Ich hab einen leisen Marktsack -von der der Lautstärke eher wie eine Schäferpfeife oder sogar noch drunter. Quasi spontan kam mir die Idee einen franz. Chanter statt der org. offenen Spielpfeife zu benutzen. Ein wirklich seeehr freundlicher und hilfsbereiter Dudelbauer hat mir einen Probechanter zugeschickt und es hat auf Anhieb recht gut harmoniert (für einfach so nur "zusammenstöpseln"Smilie bounce.
Das einzige was ich nicht versteh, ist: Wenn ich überblasen will (ich weiss, das ist nicht DER Anfang um halbgeschlossen zu lernen). muss ich doch mehr Druck geben, bis der Ton wechselt. Das klappte auch -nur meine Bordune blieben dann auch nicht stabil bzw gingen dann aus (konnte ich korrigieren).
Frage: Wie kann man es erreichen, dass die Bordune für diese Druckanhebung stabiler werden? Oder liegt es eben daran, dass auch das Überblasen gelernt werden will und bei mehr Erfahrung sich das einfach von selbst erledigt.

Gruss
Thomas, der evtl. doch noch auf halbgeschlossen umsteigt? cool!

.::Meine Signatur::.
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 10:25:19 
Ist das ein A- Franzose oder einer in G?

Warum ich frage? weilo die A-Bordune des Marktsackes tiefer (auf G) zu stimmen zwar über das Rohrblatt geht, dies aber die Stabilität beeinflusst -> Schnellschuss: härtere Bordunreeds

Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Thomas

Gast


Geschlecht: ?
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 10:37:00 



Frage: Wie kann man es erreichen, dass die Bordune für diese Druckanhebung stabiler werden?



Generell kann man sagen, das lange,enge Bohrungen druckstabiler sind. Ansonsten kommt es
neben der generallen Auslegung des Borduns (Länge zu Bohrung, Länge zu Frequenz, Volumen
der Stimmkammern etc. ) hauptsächlich auf das Reed an.
Wenn der Bordun beim überblasen ausgeht, muss das Bordunreed stärker werden.
Wenn bei mehr Druck der Bordunton höher wird, dann muss die Spitze der Reed-Zunge etwas leichter werden.
Wenn bei mehr Druck der Bordunton tiefer wird, dann muss die Spitze etwas schwerer werden.

Der Rest ist dann Geduld und Erfahrung.

Thomas
 IP Adresse geloggt
Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Arno
Arno
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 3348
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 10:40:57 
Hallo Thomas

Ich finde ja, es spricht nix dagegen, das Überblasen von Anfang an zumindest zu probieren. WENN man es richtig macht! Es ist bei Franz. Pfeifen so, das man zum Überblasen in aller Regel einen "Anstoss" geben muss (normalerweise ein kurzer "Schnackler" mit dem Linken Daumen, der geübt sein will) um mühelos, also ohne eine sehr deutliche Druckerhöhung überblasen zu können. Das ist zwar je nach Blatt und Spielpfeife unterschiedlich, aber Anfänger neigen allgemein sehr dazu, die noch mangelnde Technik durch stark erhöhten Druck auszugleichen (oft ganz unbewusst), was dann selbst den stabilsten Bordun überfordert...

Ansonsten hat Stephen sehr wahrscheinlich Recht und Du müsstest Die Bordunblätter härter einstellen, wenn das ohne Weiteres machbar ist. Normalerweise sollte das kein großes Problem sein.

"Eine Handvoll Spän´ im Socken, hält des Drechslers Schweißfuß trocken" (trad.).
"Wer Spass haben möchte, fragt nicht ob G oder A, sondern nach der Stimmung!" (Trad.)
"den Sockentrockner auf Hühnerfutter stellen wäre eine echte Verschwendung rockigen Krawalls" (Stephen Pajer).
"Wenn es 30°C im Schatten hat, warum sollte man dann dort spielen?" (Mick Loos)
 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von Arno  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Rookie
Rookie
Kleiner Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 52
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 11:13:24 
Vielen Dank für die superschnellen Antworten.
@ Stephen: Es ist ein G, also tiefstmöglicher Ton f, wenn Kleinfinger zumacht (das stimmt doch dann, gell?!)

@ Thomas: Es ist ein MA1 von Fischer, wie jetzt das Verhältnis von Bohrung zu Länge ist kann ich nicht beurteilen ich kann beide Maße aber messen und Ihr dann beurteilen? grins

@Arno: Genau das meinte ich ja, dass ich "falsch" überblase (mit unnötig viel Druck?) und sich das ganze durch Übung eh erledigt. Zum härter Einstellen: Ich hab vom Erbauer den Tip bekommen die Aufschlagzunge des Bordunreeds mehrmals mit dem Finger etwas zu spannen und zurückfedern zulassen. (bessere Formulierung fällt mir grad nicht ein Smilie nonsense) Das funktioniert auch, aber es hält nicht lange an. Von daher würde mir eine generelle härtere Einstellung schon sehr gut gefallen.

Generell bin ich über alle Ratschläge für Rohrblätter wirklich sehr dankbar: Motto:Was passiert, wenn ich was am Rohrblatt mache bzw. was muss ich tun wenn ich dieses oder jenes Problem hab.

Gruss Thomas

.::Meine Signatur::.
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Rookie
Rookie
Kleiner Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 52
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 11:17:09 
Nachtrag:Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Der ursprüngliche Sack ist von Fischer. Der chanter nicht.

Gruss
Thomas

.::Meine Signatur::.
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 13:23:45 
Ok, korrigier mich, wenn ich falsch liege:

G->Chanter (tiefster Ton F)
A->Bordun

Du stimmst den Bordun so tief wie möglich und was fehlt machst du übers Rohrblatt, indem du die Spannung erhöhst, was nicht lange hält.

Diese Konstellation ist suboptimal -> baue ein neues, generell tieferes Rohrblatt oder (noch besser) verlängere den Bordun (steck ein Rohr rein) um ca 10-12 cm

Eventuell hilft es auch, wenn du den Durchmesser der Bordunbohrung im Trichterende durch ein Stück abgesägtes Rohr aus einem Kugelschreiber am Ende verkleinerst.

Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Rookie
Rookie
Kleiner Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 52
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 21:39:16 
Hi Stephen.
Als ich den Dudelsack im Org-Zustand und neu vom Dudelbauer erhielt, war es so, dass der große G/A Bordun schon ausging bevor die Spielpfeife einen Mucks machte. Wobei der Bordun wirklich nur minimalst Druck braucht -und auch jetzt wo der Dudelsack in Org.-Auführung gut spielt echt ganz wenig Druck benötigt. Auf den Rat des Erbauers hin schnipppte ich das Bordun-Rohrblatt wie oben beschrieben. Dadurch setzte der Bordun erst bei mehr Druck ein, allerdings musste ich den Bordun auch mehr zusammenschieben. Der Vorgang wiederholte sich öfters, bis ich den Bordun nicht mehr weiter zusammenschieben konnte .Dann erhielt ich vom Erbauer den Rat, die Wicklung am Reed mehr Richtung "Zungenende" zu verschieben (hoffe ich verwechsle die Richtung jetzt nicht-es hat auf jeden Fall geholfen), was wiederum zur Folge hat, dass ich den Bordun wieder weiter auseinanderziehen konnte und er trotzdem beim richtigen Druck einsetzte.
Generell ist der Bordun durch einen Stöpsel von G auf A umzustimmen (man muss noch minimal verschieben).
Ich habe auch jetzt nach 2 Monaten das Gefühl, dass wirklich nur der grosse Bordun warmgespielt werden -und nachgestimmt werden muss. Der Kleine Bordun verstimmt sich wesentlich weniger. Hab mal gehört, dass sich Rohrblätter recht stark bis zu 3 Monate verändern können, dann werd ich den Sack nochmal zum justieren einschicken.

Achja: Der Probe-chanter ist so wie Du beschreibst. Darf ich denn sagen von wem der ist oder nicht?
Und wie gesagt, das Umstimmen des Borduns von G auf A ist schon vom Hersteller mittels Stöpsel vorgesehn -funktioniert auch, nur die Bordune sollten mehr Druck (für den franz. chanter und überblasen)"abkönnen" bzw bei mehr Druck stabiler bleiben. Denke es ist auch nicht soo viel aber wenn es besser ginge....

Gruss Thomas
Glaube jetzt hab ich alle Klarheiten vollends beseitigt
grins

.::Meine Signatur::.
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Max
Max
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 520
Artikel 1
 Re: Bordunton und das Überblasen  13.11.08 - 23:00:45 
Die Ratschläge und Tricks von Stephen sind, wie immer I love you sehr hilfreich. Nun, was hast du für 1 Blatt? Schilf oder Kunststoff? Beim Schilf kannst du auch die Zunge leicht anheben und schnell (bis schnellstenst) mit einer Feuerzeugflamme wärmen. Danach bleibt die Öffnung ein wenig breiter und spricht der Burdun später an ( Luftverbrauch wird dadurch auch grösser.) Ich würde diese Methode allerdings nicht ausprobieren, wenn du nur 1 Blatt zur Verfügung hast, dadurch kannst du den definitiv töten Smilie bones. Lieber baust du selber 1 Blatt und versuchst, die richtige Eistellung hinzukriegen. Genügend Anleitungen dazu findest du hier im Forum
Max

Lieber ungefähr richtig als genau daneben
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Stephen_Pajer
Stephen_Pajer
Moderator


Geschlecht: männlich
Beiträge 2585
 Re: Bordunton und das Überblasen  14.11.08 - 09:21:39 
Wo kommst du denn her?

Mach doch mal ein Foto von dem Reed, evtl kann man da mehr sagen.

Natürlich kannst du sagen, von wem der Chanter ist, (wenn der Erbauer einverstanden ist). Da du ja schreibst, daß der gut funktioniert, und die Bordune das Problem sind, weiß ich zwar nicht wie das weiterhelfen kann, aber wenns dir ein Bedürfnis ist....grins

Bordune die laut Bauplan auf G runterstimmbar sind sind ein anderes Paar Schuhe -> vergiß die Tipps von vorher mit Bordun verlängern und Durchmesser verkleinern daher.

Sind die Zungen aus Plastik? Falls ja, gehe so vor wie für Säckpipareeds mit Zeichnung in dem Tread "Arbeitsgruppe Kunststoffrohrblatt Böhmischer Bock" beschrieben. (aufbiegen der Zunge mit einem Tapetenmesser)

hier die Schematische Zeichnung:





Dudelsäcke baut man an der Drechselbank, nicht im Internet
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Rookie
Rookie
Kleiner Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 52
 Re: Bordunton und das Überblasen  14.11.08 - 20:56:33 
@ Stephen: Ich komme aus der Nähe von Reutlingen -also ein Paar Orte weiter wie Arno -man könnte auch sagen ich wohne neben Halbgeschlossen-City (Tübingen)grins.
Genau so wie auf dem Bild sieht mein Kunststoffrohrblatt aus. Steffen Fischer sagte mir, ich müsste eben beim Umbiegen aufpassen, dass die Zunge nicht knickt -wenn ich aber den, von Dir genannten Fred richtig verstehe, soll der vorhandene Knick/Gelenk mit der Klinge steiler gemacht werden -richtig? Und dadurch wird der benötigte Druck höher, was ja eins von meinen beiden Zielen ist.
Die Tonstabilität kann ich schon so erreichen, wie Thomas am Anfang es beschrieben hat, oder?

Ich wurde schon deutlich geholfen, dafür schonmal danke.
Gruss Thomas

.::Meine Signatur::.
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Arno
Arno
Alter Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 3348
 Re: Bordunton und das Überblasen  15.11.08 - 09:05:45 
Hi Thomas

Sag `s doch gleich! Kannst Gerne bei mir vorbeikommen, dann zeige ich Dir in Ruhe, wie ´s geht. Ich habe auch genug Material für neue/andere Blätter da, so lässt es sich viel entspannter arbeiten...

"Eine Handvoll Spän´ im Socken, hält des Drechslers Schweißfuß trocken" (trad.).
"Wer Spass haben möchte, fragt nicht ob G oder A, sondern nach der Stimmung!" (Trad.)
"den Sockentrockner auf Hühnerfutter stellen wäre eine echte Verschwendung rockigen Krawalls" (Stephen Pajer).
"Wenn es 30°C im Schatten hat, warum sollte man dann dort spielen?" (Mick Loos)
 IP Adresse geloggt
Zur Homepage von Arno  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Rookie
Rookie
Kleiner Sack


Geschlecht: männlich
Beiträge 52
 Re: Bordunton und das Überblasen  16.11.08 - 16:15:41 
Hi Arno Smilie bounceSmilie bounce
Das ist ja super nett von Dir -hast pm

Gruss Thomas

.::Meine Signatur::.
 IP Adresse geloggt
Keine Homepage angegeben!  E-Mail nicht freigegeben! Beitrag zitieren  Beitrag editieren  Diesen Beitrag löschen  Diesen Beitrag einem Moderator melden 
Auf diesen Beitrag antwortenAntworten  Druckerfreundliche VersionDruck 
Gehe zu: 

Fotoalben
Barock-Oboe, geb
Barock-Oboe, geb
Portal | Chat | Forum | Artikel | Links | Downloads | Seite empfehlen