original
Portal | Chat | Forum | Artikel | Links | Downloads | Seite empfehlen
 
Hauptmenue
 • Forum
 • Lexikon
 • Bilder Galerie
 • Artikel / News
 • Downloads
 • Kontakt
Mein Portal
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Willkommen Gast

Sie können sich hier kostenlos anmelden.
Xtra's
Impressum
Alexander Tille
Hauptstrasse 5
D - 04442 Zwenkau
Tel. 034203-51897
E-Mail
Nutzungshinweis
Powered by
Lexikon

 Dieses Lexikon wird ständig erweitert.
Vorschläge bitte an einen Admin oder Moderator der Seite.

Zurück

Alle Einträge  0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Seite [1] 2

magyar duda
Duda, ungarisch Ungarischer Dudelsack, gehört zum Karpatentypus. Aufbau: doppelt gebohrte Spielpfeife mit Melodie- und Kontrapfeife mit Aufschlagzungen, geschnitzter Kopf, ein Baßbordun. Im wesentlichen kann man einen städtischen und einen ländlichen Typus unterscheiden: das städtische Instrument ist üblicherweise blasebalgbetrieben, der Bordun hat einen Rohrverkürzer, der Spielpfeifenstock ist als Frauenkopf ausgebildet; der ländliche Typus ist mundgeblasen, mit gestrecktem Bordun, Ziegen- oder Widderkopf.
Die Spielpfeife (6 + 1 Griffflöcher, das oberste vordere Loch ist ein Flohloch) ergibt eine mixolydische Tonleiter, die Kontrapfeife wechselt zwischen Grundton und Unterquart. Die gängigste Stimmung ist A.
Obwohl das Instrument bis in die 80er Jahre nahezu ausgestorben war, hat es in der Umgangssprache seinen Platz behalten ("sie hat ein hübsches Paar Dudas").
Portal | Chat | Forum | Artikel | Links | Downloads | Seite empfehlen